Ordinationsgottesdienst

Am 26.04.14 fand im Rahmen eines Festgottesdienstes die Ordination von Manuel Füllgrabe statt. Durch die Ordination beglaubigt die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten ihre Pastoren für den weltweiten Dienst. Sie werden gesegnet, um daraufhin wiederum zu segnen. Johannes Scheel (Vorsteher der Berlin-Mitteldeutschen Vereinigung) machte in seiner Ansprache deutlich, dass der Segen größer ist als der Segnende. Der zugesprochene Segen kommt von Gott, in dessen Hand wir uns legen.

Manuel Füllgrabe war gerührt von den vielen Segenswünschen, die ihn erreichten. Sie waren sehr aufmerksam und direkt auf seine Persönlichkeit zugeschnitten.

In einem Experiment für die Kinder warb er dafür, dass Gemeinde als Ort des Segens ein warmer Raum ist, wo Menschen gerne sind. Er erhitzte eine Glasflasche und setzte ein geschältes Ei auf den Flaschenhals. Die Wärme zog das Ei durch die enge Öffnung in die Flasche. Da, wo es "segnend warm" ist, dort ist es anziehend.